irak kinder

Ahlam, 10 Jahre
»Meine ganze Familie, Eltern und Geschwister, ist von Daesh entführt worden.
Ich komme aus Girzerik in den Sindschar Bergen und bin vor drei Monaten mit meinem Onkel
hier angekommen.
Während der Flucht gab es einen Angriff auf uns und das Auto meiner Eltern ist kaputt gegangen und so sind sie in die Hände von Daesh gefallen.
Ich bin bei meinem Onkel im Auto mitgefahren, deswegen bin ich jetzt hier.
Zurzeit habe ich keine Schule, aber ich bin schon für eine neue Schule angemeldet,
die jetzt aufgebaut wird. Früher war ich sehr gut in der Schule, ich war immer eine der Besten in der Klasse. Ich hatte Englisch und Arabisch, aber am meisten interessierte mich die kurdische Sprache.
Tagsüber male ich ein Buch mit Bildern aus, das mir jemand geschenkt hat.
Ich habe nur eine Freundin, nämlich meine Cousine. Mit ihr spreche ich über unsere Heimat.
Ich fürchte hier nichts und habe keine Angst.
Mir fehlen nur meine Eltern, sonst nichts. Mein größter Wunsch ist es, sie wieder zu treffen.
Später möchte ich als Ingenieurin arbeiten.
Ich danke dir und es würde mich freuen, wenn meine Geschichte bekannt wird.«

>>

start